Schlagwort-Archiv Whatsapp

Handschriftlich am Handy unterschreiben – WhatsSign macht’s möglich!

Papier-Ausdruck? – Lieber online mit WhatsSign mit der Original Handschrift unterschreiben!

Immer mehr Haushalte kaufen keinen neuen Computer mehr, sondern nutzen nur noch Handy oder Tablet. Hatten 2008 noch 65% der privaten Haushalte in Deutschland einen stationären PC, sind es 2018 nur noch rund 40%.

Meistens wird auch kein Drucker mehr angeschafft, da für Online-Einkäufe, WhatsApp oder Reisebuchungen man keine Ausdrucke wie früher benötigt, wo noch viel mit unterschriebenen Bestellblättern gefaxt wurde.  Selbst das Flugticket wird als QR-Code aufs Handy geschickt.

Problem – handschriftliche Unterschrift online erstellen

Problem wird das dann aber doch ab und an, wenn man etwas mit seiner Original Handschrift unterschreiben soll. Es gibt zwar qualifizierte, digitale Signatur-Lösungen mit einer elektronischen Signatur, diese sind meistens aber recht umständlich zu handhaben.

Von dieser Seite her, was dann das gute alte Faxgerät doch ganz praktisch, da man schnell damit arbeiten konnte. Unterschrift auf den Bestellbogen, fertig. Nur das Fax hatte eben miserable Druckqualität und ist oftmals schlecht lesbar übertragen worden. Also auch keine Lösung in der heutigen Digitalen Zeit.

Und so funktioniert WhatsSign:

WhatsSign-Handy-unterschreiben-Ablauf

Mit WhatsSign lassen sich am Handy Einverständniserklärungen, Aufträge und Verträge unterschreiben.Formular erstellen, Link senden und mit Finger am Handy unterschreiben. Anschließend bekommen Absender und Empfänger das unterschriebene PDF zugesandt.


Am Handy mit Original Unterschrift Verträge unterschreiben

Mit WhatsSign gibt es nun eine Lösung, die hier ansetzt und ebenfalls extrem einfach zu handhaben ist.

Wenn ein Unternehmen von jemanden eine Original-Unterschrift benötigt, so können diese ein Formular mit “kopieren und einfügen” hinterlegen und dem Empfänger einen Link zur Unterschrift zusenden.

Zum Beispiel über WhatsApp oder als E-Mail. Der Empfänger öffnet den Link, liest sich den Text durch und unterschreibt mit dem Finger direkt am Display vom Smartphone. Anschließend geht ein PDF an die Firma und den Empfänger, der unterschrieben hat. Fertig!

Unterschriften am Handy einholen. Mit WhatsSign

Unterschriften am Handy einholen. Mit WhatsSign ist das in 1 Minute erledigt.


WhatsSign Unterschrift kann auch rechtlich sicher anerkannt werden

Das PDF mit der Unterschrift bekommt auf dem Server im Hintergrund einen Zeitstempel und wird über ein Hashtag-Verfahren unveränderbar codiert. Außerdem wird die IP-Adresse des Empfängers erfasst und als Zusatzdokument auf dem Server hinterlegt. Somit kann die Unterschrift auch rechtlich einwandfrei anerkannt werden.

 

MDM und WhatsSign – die Lösung für WhatsApp auf dem Firmen-Handy

WhatsApp auf dem Firmen-Handy ist ohne weiterer Maßnahmen ein Datenschutzverstoß.

Warum ist WhatsApp auf dem Firmen-Handy ein Datenschutzverstoß?

  • Beim ersten Start sendet WhatsApp automatisch alle Kontakte des Adressbuches vom Handy auf die Server von WhatsApp. Also auch von Oma/Opa, die evtl. kein WhatsApp haben.

    WhatsApp Problem auf Firmen-Handys - Lösung mit WhatsSign

    WhatsApp Problem auf Firmen-Handys – Lösung mit WhatsSign

Wie kann verhindert werden, dass WhatsApp die Adressdaten vom Handy zu den Servern nach USA sendet?

  • Damit dies verhindert wird, stülpen wir über WhatsApp einen virtuellen Container mit der WhatsBox, damit dies unterbunden wird. Nur die Kontakte, von denen man eine Erlaubnis für die WhatsApp Nutzung hat, werden dann freigegeben.

    WhatsBox-Kontakte in Whatsapp verwalten

    WhatsBox-Kontakte in Whatsapp verwalten. Nur freigegebene Kontakte gehen zu WhatsApp nach USA.

Wie bekommt man die Erlaubnis der Kontakte in WhatsApp?

  • Bei neuen Anfragen von Kunden, sendest Du einfach einen Link über WhatsSign zum neuen Kontakt. Der unterschreibt die Einverständnis mit Finger auf dem Handy/Tablet oder Maus am PC/Notebook. WhatsSign schickt dann an den Kontakt und Dir in die Firma ein PDF mit der Original-Unterschrift und der Einverständnis-Erklärung. Zusätzlich wird es in Deinem WhatsSign Konto automatisch archiviert, so dass Du jederzeit nachweisen kannst, dass Du die Erlaubnis dazu hast, WhatsApp zu nutzen.
    Am Handy Kunden unterschreiben lassen

    Am Handy Kunden unterschreiben lassen und Einverständnis zur WhatsApp Nutzung mit wenigen Klicks holen.

     

Was kann WhatsSign noch für Dich tun?

  • Mit WhatsSign kannst Du alles vom Kunden unterschreiben lassen, was Du brauchst. Zusatz-Aufträge auf der Baustelle zum Beispiel, wenn der Kunde nicht vor Ort ist. Einfach zu unterschreibenen Text mit WhatsSign an Kunden schicken, der unterschreibt am Handy mit seinem Finger oder mit der Maus am PC/Notebook und schon ist die Original Unterschrift als PDF mit dem Zusatz-Auftrag in der Firma und beim Kunden.

    Einverständnis für WhatsApp mit WhatsSign holen

    Einverständnis für WhatsApp mit WhatsSign holen

 

Du möchtest mehr wissen?
Schick uns einfach eine E-Mail oder ruf uns an. Telefon 08124-4441350 (außerhalb Deutschlands unter +49 8124 4441350)
E-Mail an info@whatssign.com

So wird WhatsApp DSGVO konform(er)

In der Zeitschrift Handwerk Magazin ist ein aktueller Bericht über WhatsSign von Michael Elbs erschienen .

Im ausführlichen Bericht wird dargestellt, wie WhatsApp auch mit Hilfe von WhatsSign Datenschutzkonform(er) wird. Hier geht es zum Bericht:

https://www.handwerk-magazin.de/wie-wird-whatsapp-dsgvo-konformer/150/425/378683

WhatsApp DSGVO konform(er) mit WhatsSign

Wie wird WhatsApp DSGVO konform(er) mit WhatsSign – hier geht es zum Bericht: https://www.handwerk-magazin.de/wie-wird-whatsapp-dsgvo-konformer/150/425/378683

 

Wir holen uns WhatsApp zurück!

WhatsApp ist der beliebteste Messenger weltweit und der praktische Nachfolger der früher sehr beliebten SMS. Neben unbegrenzt langen Textnachrichten können damit Bilder, Videos oder Sprachnachrichten übertragen werden. Außerdem Gruppen-Chats und WLAN-Telefonate geführt werden.

Datenschutz-Problem mit WhatsApp-Nutzung

Leider gibt es seit dem 25. Mai 2018 wegen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ein rechtliches Problem mit der Nutzung von WhatsApp in Unternehmen. Die neue DSGVO schreibt ein “Recht auf Vergessen” vor. Möchte ein Kunde dieses Recht ausüben, so müssen in dem Unternehmen alle Daten vom Kunden gelöscht werden. Ausnahmen gibt es nur bei den gesetzlichen Vorgaben, wie 10 Jahre Aufbewahrungsfrist bei Rechnungen und E-Mails etc.

WhatsApp Problem bei Nutzung im Handwerk

Die Daten die aber zum Beispiel beim Kunden mit WhatsApp aufgenommen wurden, liegen auf dem Server von WhatsApp. Handwerker nehmen oft Fotos und Videos von der Baustelle, dem Montageort, des Einsatzes bei einer technischen Störung auf. Die Daten können dort aber nicht gelöscht werden. Das Recht auf Vergessen kann zwar in der Firma umgesetzt werden, auch auf den Handys der Mitarbeiter, aber eben derzeit nicht bei WhatsApp.

WhatsApp nur mit nachweisbarer Einverständnis vom Endkunden

Ein zweites Problem gibt es, wenn der Kunde auch über WhatsApp mit dem Unternehmen kommuniziert und selbst Fotos, Nachrichten und Videos der Firma sendet. Nach der ersten Kontaktaufnahme wird die Telefon-Nummer vom Kunden gespeichert und damit automatisch zu WhatsApp die Kontaktdaten vom Endkunden übertragen.

Dies wäre rechtlich nur zulässig, wenn man nachweisen kann, dass man vor der Kommunikation vom Endkunden die schriftliche Einverständnis in Form seiner Unterschrift und Zusage bekommen hat. Da dies in der Praxis unzumutbar ist, haben wir uns WhatsSign ausgedacht, um dieses Problem zu lösen.

Praktisches Tool holt Einverständnis vom Endkunden

WhatsSign holt sich vom Endkunden die Unterschrift auf einer neutralen Plattform (auf Deutschen Servern) und der Endkunde erlaubt mit seiner Unterschrift die Nutzung von WhatsApp für das Unternehmen. Sobald die die Einverständnis-Erklärung und Unterschrift getätigt wurde, wird automatisch ein PDF an die E-Mail vom Endkunden und an die Firma gesendet, sowie auf Wunsch zentral in WhatsSign gespeichert. So kann man jederzeit nachvollziehen, wann die Unterschrift vom Endkunden getätigt wurde und hat einen Nachweis für spätere Rückfragen.

Mit diesem legalen Vorgehen bekommt man auf einfachstem Wege (“ohne vorher zig Seiten Datenschutzerklärung in Papierform dem Endkunden jedes Mal geben zu müssen…”) WhatsApp wieder beim Endkunden zum Einsatz.

WhatsApp Problem auf Firmen-Handys - Lösung mit WhatsSign

WhatsApp Problem auf Firmen-Handys – Lösung mit WhatsSign


Du möchtest WhatsSign einsetzen?

Wenn Du auch WhatsSign einsetzen möchtest, kannst Du es hier gleich bestellen, oder uns einfach eine Anfrage über das untere Formular senden.
Gerne kannst Du uns auch anrufen.Unter 08124-4441350 sind wir für Dich erreichbar.

Oder Du schickst uns eine E-Mail: info@whatssign.com

1
×
Hallo,
wie können wir helfen?
Select Language »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Gerne informieren wir Dich über den Einsatz der Cockies in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen